Geschichte der FF Usingen-Merzhausen

 

Jahr

Ereignis

1830 

Erste Feuerwehr in Merzhausen, eine Pflichtfeuerwehr mit einer(!) jährlichen Übung an Pfingsten.

1831 

Erstmalige Erwähnung einer in Merzhausen vorhandenen Feuerspritze. Erster überlieferter Alarmplan der Feuerwehr. Merzhausen hat "Stützpunktfunktion", die Spritzenmannschaft wird überörtlich eingesetzt. Gleiches gilt für Usingen und Grävenwiesbach.

1864 

Jacob Roos ist der erste dokumentarisch belegte Spritzenmeister der FF Merzhausen.

1870 

Johann Philipp Müller ist Spritzenmeister.

1878  Der Gemeinderat beschafft eine neue Feuerleiter.
1890 

Ludwig Moses ist Spritzenmeister. Er hat das Amt bis 1897 inne. Sein Sohn Heinrich Moses "beerbt" ihn.

1901 

Inbetriebnahme der Merzhäuser Wasserleitung am 27. August. Fließendes Wasser im Dorf, Wasserhähne in den Häusern. Das Wasser wurde vom Pfingstborn mittels eines Windkraftmotors nach Merzhausen in den Hochbehälter gepumpt.

1902 

Der Gemeinderat beschließt bei der Nassauischen Brandversicherungsanstalt ein Darlehen von 3.000,- RM  zur Anschaffung von Feuerlöschgeräten, der Reparatur der Feuerspritze sowie zur Schaffung einer Hochdruckwasserleitung mit 8 Unterflurhydranten zu beantragen.

1932

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Merzhausen auf Betreiben des Kreisbrandinspektors Isaak, Kommandant wird Heinrich Herr; sein Stellvertreter ist August Nöll. 42 Mitglieder treten bei. Übernahme der Handdruckspritze von der Pflichtfeuerwehr. Die Mitglieder erhalten mit Hilfe der Landesversicherungsanstalt eine Uniform.

Der Kern des heutigen Gerätehauses wird als Wirtschaftsgebäude der alten Merzhäuser Schule gebaut.

1933 

Der Kauf einer Motorspritze wird durch den Gemeinderat aus finanziellen Gründen abgelehnt.

1934 

Beschaffung einer damals modernen Ausziehleiter. Die Leiter steht bis ca. 1970 im Dienst.

1935 

Die Gemeinde Merzhausen verpachtet den Brandweiher an Karl Hofmann u. Richard Barth zum Einsetzen von Fischen. Die Pächter haben keine Ansprüche bei Ablassen des Weihers zum Löschen, auch das Baden im Sommer bleibt für die Merzhäuser frei.

1937 

Endlich - Anmietung einer Motorspritze vom Typ Flader 400 (l/min) mit Unterstützung der Nassauischen Brandversicherungsanstalt.

1938 

Brand in der Gerberei Born in Usingen. Der Merzhäuser Bürgermeister wird telefonisch informiert und lässt den Hornisten Alarm blasen. Mittels eines LKWs der Fa. Moses wird die Motorspritze, Schläuche und Strahlrohre nach Usingen transportiert. Merzhausen war die erste Wehr die die Bekämpfung des Großbrandes aufnehmen konnte.

1939 

Ausbruch des Zweiten Weltkrieges; Einberufung mehrerer Kameraden der Merzhäuser Wehr zum Kriegsdienst. Einsatzbereitschaft der Wehr wird durch Heranziehung von Jugendlichen und von älteren Jahrgängen sichergestellt.

1941

Das alte Spritzenhaus am Brandweiher wird aufgegeben. Umzug der Merzhäuser Wehr in das Nebengebäude alten Schule - der Kern des heutigen Gerätehauses.

1942 

Wehrführer Heinrich Herr zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück. August Schultheis wird sein Nachfolger und leitet die Wehr bis 1950.

Alle männlichen Einwohner zw. 16 u. 60 Jahren werden zum Feuerwehreinsatz verpflichtet um die im Kriege stehenden oder gefallenen und der Feuerwehr damit fehlenden Kameraden zu ersetzen.

1943  In Merzhausen wird eine "Feuerwehr-HJ" eingeführt. Merzhäuser Frauen werden als Luftschutzhelferinnen dienstverpflichtet.

1944 

Fliegerangriff am 24. Dez. auf Merzhausen dem drei Scheunen zum Opfer fallen. Die Merzhäuser Wehr steht im Großeinsatz.

1945

Merzhausen wird am 30. / 31. März von der vorrückenden US-Army mit Artilleriegranaten beschossen. Erneuter Großeinsatz für die Merzhäuser Wehr, der Löscheinsatz findet während des Artilleriebeschusses statt. Nach Geschossbeschädigung und Ausfall der Motorspritze wird mittels Eimerkette weiter gelöscht. Viele Merzhäuser Frauen sind am Einsatz beteiligt. Eine weitere Motorspritze, vom Feldflughafen "organisiert" wird zum Laufen gebracht.

19 Wohnhäuser und 28 Wirtschaftsgebäude werden durch den Granatbeschuss und Brände zerstört.

34 Merzhäuser fallen im Krieg, vermisst werden 13 Männer.

1949

Neuformierung der Merzhäuser Wehr unter Ortsbrandmeister August Schultheis nach Rückkehr der in Kriegsgefangenschaft geratenen Kameraden mit 28 Feuerwehrleuten. Robert Nöll ist stellvertretender Ortsbrandmeister und Hermann Simon ist Gerätewart.

1950 

Ortsbrandmeister Richard Buhlmann löst August Schultheis an der Spitze der Merzhäuser Wehr ab.

Schaffung von Brandwasserreserven durch den Bau des Hochbehälters mit 320 m3 Fassungsvermögen.

Otto Schütrumpf ist Schriftführer und Reinhardt Buhlmann übernimmt das Amt des Gerätewartes.

1952

Anschaffung eines Magirus Tragkraftspritzenanhängers. Der TSA steht bis 1972 im Dienst und wird bei Bedarf durch landwirtschaftliche Schlepper gezogen.

1957 

25-jähriges Gründungsjubiläum der FF Merzhausen mit Festprogramm vo 01. - 03. Juni. Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze 8/8 durch die Gemeinde Merzhausen.

1960 

Im Rahmen einer Generalversammlung wird Walter Moses zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt.

1965 

Walter Moses wird Nachfolger von Richard Buhlmann und leitet die Merzhäuser Wehr bis 1988.

1972

Anbau einer Fahrzeuggarage an das Feuerwehrhaus.

Die FF Merzhausen nimmt ihr erstes Motorfahrzeug, ein Ford Transit Tragkraftspritzenfahrzeug, in Dienst.

Mit der hess. Gebietsreform wird Merzhausen zum Stadtteil von Usingen und die Merzhäuser Wehr ein Teil der Feuerwehren der Stadt Usingen.

Aufteilung der Feuerwehr in Einsatzabteilung und Förderverein.

Otto Best ist stellvertretender Wehrführer und Erich Bäppler hat das Amt des Gerätewartes inne.

1973

Klaus Schultheis, Rainer Buhlmann und Otto Höser ergänzen die Führung der FF Usingen-Merzhausen.

1976 

Fund mehrerer amerikanischer Granaten aus dem zweiten Weltkrieg im Meerpfuhl.

1979 

Großbrand in Merzhausen, der Hof der Fam. Vollberg-Borchert, Am Waschbrunnen, brennt nieder.

1981 

Umbenennung des Fördervereins in "Freiwillige Feuerwehr Usingen-Merzhausen e.V. 1932".

1982 

Indienstnahme des LF16 TS, ein Magirus Eckhauber, ein ehem. KatS Fahrzeug der FF Wernborn.

50 jähriges Gründungsjubiläum der FF Merzhausen mit Festprogramm 12. - 14. Juni.

Beschaffung des Feuerwehrbanners. Giesbert Barth ist Gerätewart.

1984 

Ausbau des Gerätehauses in Eigenregie. Umbau der ehem. Fahrzeuggaragen der alten Schule zum Florianstübchen und Sanitäranlagen in Eigenleistung.

1985

Feierliche Einweihung des umgebauten Gerätehauses.

1987 

Gründung der Jugendfeuerwehr durch Holger Solz. Er leitet die JF bis 1993.

1988

Jörg-Michael Datz wird neuer Wehrführer der FF Usingen-Merzhausen, er leitet die Wehr bis 1993.

1989 

Uwe Mohr wird stellvertretender Jugendwart.

1992 

Indienstnahme des TSF-W  VW LT50.

1993

Holger Solz wird neuer Wehrführer und damit Nachfolger von Jörg-Michael Datz.

Matthias Mohr ist stellvertretender Wehrführer und 1. Vorsitzender. 2. Vorsitzender wird Benno Ningel. Christina Hanson übernimmt das Amt der Kassiererin.

Uwe Mohr u. Markus Kazek übernehmen die Führung der Jugendfeuerwehr.

Erstmalige Ausrichtung des Frühlingsfestes am 01. Mai und eines  "Tag(es) der offenen Tür" anlässlich der 700 Jahrfeier der ersten urkundlichen Erwähnung von Merzhausen.

1994 

Indienststellung eines VW T3 als MTF. Das Fahrzeug wird gebraucht erworben.

1995  Die JF Merzhausen gewinnt die Stadtmeisterschaften.

1996 

Benno Ningel u. Michael Reinhardt übernehmen die Leitung der Jugendfeuerwehr. Sie betreuen die JF bis 1999. Der Förderverein beschafft einen Stromerzeuger.

Die JF verteidigt die Stadtmeisterschaft.

1997 

Die JF Merzhausen gewinnt die Stadtmeisterschaften zum dritten Mail in Folge.

1998 

Benno Ningel wird stellvertretender Wehrführer u. 1. Vorsitzender. Manuela Moses wird 2. Vorsitzende.

Gründung einer "Damengruppe" die in die Einsatzabteilung integriert wurde.

1999 

Stefan Göttl u. Denis Nöll übernehmen die Leitung der Jugendfeuerwehr und betreuen die JF bis 2003.

Ausbau des Daches des Gerätehauses in Eigenarbeit.

2000 

Großübung "Waldbrand" zw. am Hirschberg zw. Merzhausen und Hunoldstal mit 300 Einsatzkräften aus dem gesamten Hochtaunuskreis.

2001 

Weiterer Ausbau des Daches des Gerätehauses in Eigenarbeit.

Großbrand im Sägemehl-Turm in Wilhelmsdorf, die Merzhäuser Wehr steht über 10 Stunden im Einsatz.

2003 

Holger Solz wird 1. Vorsitzender und Stefan Göttl wird stellvertretender Wehrführer.

Johannes Stenzel und Andreas Müller übernehmen die Leitung der Jugendfeuerwehr. Sie leiten die JF bis 2008.

Gründung der Kinderfeuerwehr Feuer-Tiger unter Leitung von Evi Mertel und Ramona Ningel. 19 Merzhäuser Kinder bilden die "Mannschaft" der Feuer-Tiger.

2006  24 h-Übung, 17 - 18. Juni.

2007

75-Jähriges Jubiläum der FF Usingen-Merzhausen, gefeiert wird am 23. u. 24. Juni unter dem Motto "Ein Dorf sieht Rot".

2008 

Johannes Stenzel und Jan Schütrumpf übernehmen die Jugendfeuerwehr.

2009 

Gründung der "Dino-Fighters", einer Gruppe von Wieder- u. Quereinsteigern durch Michael Grau.

2010

Indienstnahme des neuen MTF Mercedes Sprinter - Funkrufname Florian-Usingen 5/19 welcher durch den Förderverein beschafft wurde.

Erweiterung des Gerätehauses im Rahmen des Konjunkturpaketes der Bundesrepublik Deutschland.

Michael Grau wird stellvertretender Wehrführer.

2011

Indienstnahme des neuen LF 10/6 KatS mit dem Funkrufnamen Florian-Usingen 5/43, als Ersatz für das TSF-W. Die Ankunft des neuen LF auf YouTube.

Fortführung der Bauarbeiten am Gerätehaus.

2012

Einweihung des erweiterten und umgebauten Gerätehauses.

Die FF Usingen-Merzhausen wird als erste Feuerwehr im Hochtaunuskreis als Feuerwehr des Monats in Hessen ausgezeichnet.

Neuformierung der Kinderfeuerwehr "Feuer-Tiger" unter Leitung von Miriam Schneider u. Petra Klentze.

2013 

Einweihung der Waldschänke "Zum knorrigen Wehrführer" in den Rauschpenn.

Michael Grau, stellvertretender Wehrführer wird zum Stadtbrandinspektor von Usingen gewählt.

2014 

Jan Schütrumpf wird stellvertretender Wehrführer und folgt damit Michael Grau nach, der sein Amt in Merzhausen aufgrund seiner Wahl zum SBI von Usingen niederlegt.

Erwerb eines hydraulischen Rettungssatzes für das LF 10/6 KatS durch den Förderverein.

Die FF Usingen-Merzhausen bei der Cold-Water-Challenge auf YouTube.

2015

Großbrand in Merzhausen in der Hinnergasse. Der Brand auf YouTube.

Kauf eines neuen Hochdrucklüfters durch den Förderverein.

2017  Indienstnahme eines neuen 13 kVA Stromerzeugers.
2018 

Manuela Moses u. Christina Hanson schieden nach 25 Jahren aus dem Vorstand des Fördervereins aus. Manuela Moses war 5 Jahre Schriftführerin u. 20 Jahre 2. Vorsitzende. Christina Hanson hat das Amt der Kassiererin 25 Jahre wahrgenommen. Jan Schütrumpf stellte sein Amt als Stellv. Wehrführer zur Verfügung und trat nicht wieder zur Wahl an.

Holger Solz wurde als Wehrführer und 1. Vorsitzender wiedergewählt. Samuel Becker wurde von den Mitgliedern zum 2. Vorsitzenden und . Martin Mayer wurde von den Einsatzkräften zum Stellv. Wehrführer gewählt. Lisa Reith wurde von den Mitgliedern zur neuen Schriftführerin u. Petra Payer zur neuen Kassiererin gewählt.  Ralf Friedrich wurde erneut zum Gerätewart gewählt.

Heinz Schütrumpf wurde erneut zum Leiter der Alters- & Ehrenabteilung gewählt.

Johannes Stenzel wurde zum Jugendwart u. Jan Schütrumpf zu seinem Stellevertreter bestellt.

Petra Klentze wurde zur Leiterin der Feuer-Tiger u. Nicole Kuhn zu ihrer Stellvertreterin bestellt.